Am 12.11.2017 stand für unsere Jugendspielerin Anna Geisbauer das nächste Regionalranglistenturnier an. Die Veranstaltung fand im Sportzentrum Eggenstein statt und war in der U17 Klasse für 13 Uhr eingeplant. Aufgrund des heftigen Regens, mussten die Spiele allerdings um knapp zwei Stunden verschoben werden, da es nach einiger Zeit in die Halle reingeregnet hat. Nachdem eine Ausweichhalle gefunden wurde, konnte es dann doch losgehen.

Zuerst musste Anna gegen ihre Gegenspielerin Fia ran. Voller Motivation und mit den besten Fans im Rücken konnte Anna den ersten Satz mit unglaublichen 15:4 Punkten gewinnen. Dabei hat sie sich so reingesteigert, dass nahezu jeder Ball mit absolut roher Gewalt in das Feld der Gegnerin geschmettert wurde. Man konnte den Ball schon nach vor Schmerzen schreien hören. Im zweiten Satz hat Fia festgestellt, dass man sich bei diesem Match mal doch die Jacke ausziehen muss, da hier voller Körpereinsatz nötig war. Zwar hat sie nun etwas mehr in ihr Spiel finden können, dennoch hat es nicht gereicht. Anna hat auch diesen Satz mit 15:9 für sich verbuchen können und ging glücklich vom Feld.

Die zweite Gegnerin war für Anna keine Unbekannte. Bereits zweimal unterlag sie der immer stark spielenden Linda aus Spöck. Doch Anna wollte dieses Mal beweisen, dass alle guten Dinge eben nicht drei sind und setzte alles auf eine Karte. Nach einigen Startschwierigkeiten und einem Rückstand von 10:14 im ersten Satz konnte Anna diesen tatsächlich noch drehen und haute Linda mit 15:14 weg. Das war mal eine Ansage vom Feinsten. Im zweiten Satz schenkten sich beiden nichts und das Spiel lief bis zum Schluss auf Augenhöhe. Anna hatte aber die besseren Nerven und konnte mit einem 15:12 als Siegerin vom Platz gehen. Das Halbfinale war erreicht.

Die nächste Gegnerin war ebenfalls keine Unbekannte. Es ging gegen Anggia von der PSK. Dieses Spiel verlangte Anna einiges ab, da Anggia sehr sicher und kontrolliert spielte. Beide wollten unbedingt einen Sieg für sich verbuchen und feuerten aus allen Rohren. Im ersten Satz musste sich Anna leider 12:15 geschlagen geben. Der zweite Satz verlief anfangs etwas schwierig, doch Anna kämpfte sich wieder zurück. Auch hier kam sie bei einem Spielstand von 09:14 wieder auf ein 14:14 ran, doch dann machte Anggia den entscheidenden Punkt und entschied das Halbfinale und später auch das Turnier für sich.

Aufgrund dessen, dass die U17 Spielerinnen mit den U19 Spielerinnen zusammengelegt worden sind, war Anna damit bereits der zweite Platz sicher. Beim letzten Spiel musste Sie nun gegen die U19 Spielerin Janika ran. Diese spielte derart konsequent und sicher, dass Anna hier kaum ihr Spiel machen konnte. Beide Sätze gingen daher verloren, aber Anna war natürlich sichtlich stolz auf ihren zweiten Platz. Jetzt wird erstmal fleißig weiter trainiert, damit es vielleicht beim nächsten Mal für das oberste Treppchen reicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.