Am gestrigen Samstag ist die erste Mannschaft der Ettlinger für die Mittagspartie beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen zu Gast gewesen. Mit an Bord sind Alex Witzig, Rolf Sauberbier, Jakob Geukes und Linus Schmiederer auf Seite der Herren sowie Rosi Tinkova und Romina Wiegand auf Seite der Damen gewesen.

 

Durch die noch unübersichtliche Situation, wie viele Mannschaften schlussendlich aus der Baden-Liga absteigen werden, konnten wir uns noch nicht darauf ausruhen, den Klassenerhalt bereits endgültig in trockenen Tüchern zu haben. In der Tabelle standen wir vor dem Spieltag mit vier Punkten Vorsprung vor Eggenstein-Leopoldshafen II auf dem dritten Platz.

Die Eggensteiner dagegen haben sich zur Rückrunde mit Christoph Lechner, besser auch bislang als Mr. 100 Prozent bekannt, verstärkt. Pünktlich um 14:10 Uhr ging es nach der Begrüßung von Stefan Pfleging mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel los.

Rolf und Alex waren von der ersten Sekunde an fokussiert auf dem Feld. Nach sechs gespielten Punkten stand es bereits 5:1. Unser Senioren-Doppel dominierte mit starken Angaben, die eine vorteilhafte Ausgangssituation für die Ballwechsel mit sich brachten und dadurch Punkt für Punkt für sich beanspruchen konnten. Auf den ungefährdeten Satzgewinn folgte dann im zweiten Satz das Aufbäumen der Eggensteiner. Das Niveau blieb weiterhin hoch, doch die Eggensteiner konnten ihre Fehler reduzieren und selbst besser ihre Qualitäten ausspielen, so dass sie sich im besser durchsetzen konnten und den zweiten Satz für sich entschieden. Aber Rolf und Alex erkannten, mit welchen Mitteln sie selbst ihr Spiel aufziehen konnten und es folgte somit das Déjà-Vu aus dem ersten Satz. Schnell führten die Oldtimer mit 3:0 und konnten bis zum Schluss eine komfortable Führung behaupten, die sie auch sicher ins Ziel brachten. Eine absolut starke Leistung der beiden, die sich keine einzige Schwächephase leisteten, unglaublich sicher spielten und wussten, wie sie diese gegen starke Kontrahenten zu spielen hatten. Ein Hauch der ruhm- und glorreichen alten Tage des Urgesteins-Ersten-Doppels, der alten Gladiatoren, lag in der Luft.

Parallel dazu mussten sich unsere Damen in drei Sätzen den Eggensteiner Mädels geschlagen geben. Rosi und Romina konnten leider nur phasenweise das Badminton zeigen, das wir von ihnen ansonsten kennen. Gleichzeitig muss man auch die Leistung der Gegner anerkennen, die es schafften, unseren Mädels über weite Strecken im Spiel den Schneid abzukaufen. Nach elf gespielten Doppeln, war das erst die zweite Partie, die Rosi und Romina diese Saison abgeben mussten. Dass die beiden ihr Doppel abgeben mussten machte aber gar nichts! Für die beiden lautete das Motto: Aufstehen, Krönchen richten und weitermachen.

Als nächstes ging es für Jakob und Linus aufs Feld, gegen Richard Samman und Simon Junker. Nach einer Eingewöhnungsphase zu Beginn gewannen die beide gegen Mitte des ersten Satzes langsam an Sicherheit und konnten sich einen kleinen Vorsprung herausspielen, den sie auch bis zum Satzgewinn verteidigen konnten. Ein ähnliches Bild bot sich auch im zweiten Satz. Nach einer anfänglichen Ausgeglichenheit konnte durch eine Punktestaffette ein komfortables Polster herausgespielt werden und mündete somit in einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg und die 2:1 Führung für die 1. Mannschaft.

Dann standen die Einzel an. Alex musste gegen Christoph Lechner ran, Rosi gegen Franziska Lüdtke. Im ersten Satz fand Alex noch kein probates Mittel gegen Christoph und musste sich recht klar geschlagen geben. Ein gutes Coaching von Rolf konnte allerdings im zweiten Satz eine Wende herbeiführen. Über lang ausgespielte Ballwechsel und stetiges Verteilen der Bälle konnte Alex Oberwasser gewinnen und den zweiten Satz gewinnen. Im dritten Satz spielte er mit Routine seinen Stiefel runter und gewann somit verdient. Rosi indessen hatte zu diesem Zeitpunkt bereits in zwei Sätzen kurzen Prozess mit ihrer Gegnerin gemacht. Sie hat nun, nach elf gespielten Einzeln eine Bilanz von 10:1 – Unglaublich! Somit war der neue aktuelle Zwischenstand 4:1 für unseren SSV.

Als nächstes ging Jakob gegen Stefan aufs Feld, sowie Linus gegen Richard. Zwei Uni-Trainings-Wettkämpfe sozusagen. Man trainiert häufig miteinander und sieht sich regelmäßig. Beide Ettlinger hatten es somit in der Hand, den Siegpunkt einzufahren und somit den Klassenerhalt faktisch zu sichern. Aber weder Jakob noch Linus wollten (oder konnten?) die Saisonleistung bereits jetzt schon krönen. Beide mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Bei beiden war der zweite Satz knapp aber die Siege von Stefan und Richard waren verdient. Insofern verkürzten die Eggensteiner auf 3:4 und das noch ausstehende Mixed musste darüber entscheiden, ob wir mit einem oder zwei Punkten die Fahrt nach Heilbronn antraten.

Rolf und Romina mussten gegen Simon Junker und Melanie Schober ran. Der erste Satz ging recht deutlich an die Eggensteiner. Im zweiten Satz änderte sich das Bild. Rolf und Romina konnten das Spiel offener gestalten und sich Punkt um Punkt erarbeiten. Ein offener Schlagabtausch in einem sehenswerten und knappen zweiten Satz folgte, der allerdings auch ein besseres Ende für die Eggensteiner fand. Somit war der Endstand 4:4. Ein Unentschieden, für uns ein weiterer Punkt für den Klassenerhalt.

Nach einer weiten Anreise nach Leingarten fand die Abendpartie gegen Heilbronn/Leingarten statt. Eine Personalie wurde für dieses Spiel ausgetauscht. Rolf wechselte in die zweite Mannschaft, um dort Support zu leisten, damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt der zweiten Mannschaft gesammelt werden konnten. Umgekehrt wechselte Mathias Faiß in die erste Mannschaft, seine Premiere, sein Debüt in der Baden-Liga.

Er spielte im zweiten Herren-Doppel mit Alex und anschließend noch das dritte Herren-Einzel. Am Ende konnten wir einen 5:3 Sieg mit nach Hause nehmen. Matze, der bislang in unserer vierten Mannschaft in der Bezirksliga im ersten Herreneinzel aufschlägt, feierte dabei einen Einstand nach Maß. Auch wenn es nicht zu einem Sieg für ihn langte, zeigte er, dass er auch höherklassig spielenden Kontrahenten Paroli bieten kann. Sein Einzel, das er gegen Michael Scheuermann bestritt, endete mit 21:16 und 21:18. Eine starke Leistung von Matze, in einem offenen Spiel, mit vielen schön heraus gespielten Punkten von seiner Seite. Ebenfalls gewürdigt werden muss das Einzel von Alex, der gegen Gero Hecklin spielte und diesen, trotz starker Gegenwehr, in zwei Sätzen bezwang. Und last but not least auch Romina, die an diesem Abend ihren Einstand im Einzel in der Baden-Liga feierte. Trotz anfänglicher Nervosität hatte sie ihre Gegnerin zu jeder Zeit im Griff und konnte somit nach zwei Sätzen jubeln. Aufgrund der personellen Änderung rutschte Jakob mit Rosi folgerichtig ins Mixed, spielten aber über weite Strecken auch mit deutlich erkennbaren Doppel-Elementen. Dennoch trug ihr Spiel Früchte, so dass sie ebenfalls in zwei Sätzen gewinnen konnten. Den Siegpunkt durfte dann noch Linus beisteuern. Gegen Mathias von Ey konnte er auch er sich in zwei Sätzen durchsetzen. Damit ist der Klassenerhalt besiegelt – Hurra! Platz 3 in der Tabelle ist uns nicht mehr zu nehmen. Als Baden-Liga-Aufsteiger eine Leistung, die kaum angemessen zu würdigen ist. Der letzte Spieltag gegen den Meister Emmendingen sowie die Zweitplatzierten Offenburger ist damit nur noch für die Galerie bzw. den Kampf um die Vizemeisterschaft, die wir natürlich auch gerne für uns beanspruchen.

Im Anschluss an den letzten geschlagenen Ball, folgte die dann Duschpartie mit Rominas Schaum-Shampoo und Dirks Musik. Noch besser als im Badminton sind wir wahrscheinlich nur beim Duschen.

Zum Abschluss eines paradiesischen Tages ging es für unsere 1. und 2. Mannschaft, die ebenfalls die Abendpartie gegen Heilbronn/Leingarten II bestritt, ins „Paradies“, ein Italiener mit Holzofen. Dort aßen wir ausgiebig und gut (wir empfehlen die Location uneingeschränkt weiter! Adresse: Restaurant Paradies, Egarten 2, 74211 Leingarten) und machten uns gegen 0 Uhr auf die Rückfahrt, nach Ettlingen, um dort gegen 1 Uhr anzukommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.