Die vergangene Saison 2019/2020 war in vielerlei Hinsicht abenteuerlich. Los ging es schon vor der Saison.

Aufgrund von personeller Knappheit, besonders im Damenbereich, startete die Badmintonabteilung des SSV Ettlingen das erste Mal seit vielen Jahren nur mit drei Mannschaften in die Saison. Eine ereignisreiche Saison mit vielen Höhen und Tiefen endete für alle Mannschaften Corona bedingt einen Spieltag vor dem regulären Ende der Saison. Aber der Reihe nach.

Die 1. Mannschaft startete in der Badenliga. Nach dem sehr guten Ergebnis (3. Platz) im letzten Jahr wurde ein Mittelfeldplatz angestrebt, ohne dass man mit dem Abstieg zu tun hat. Personell wurde die erste Mannschaft etwas verjüngt. Mit 20 Jahre war der Ettlinger Neuling Adrian für das erste Einzel und das erste Doppel gesetzt, um ohne Druck Erfahrung und Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln. Adrian zeigte über die Saison sehr gute Spiele gegen u.a. schwere Badminton-Kaliber. Er steigerte sich von Spiel zu Spiel und zeigte sein großes Potential. Am Ende fehlte es zu den Siegen oft nur an Erfahrung und ein bisschen Glück. Die übrigen Herren Alex, Jakob und Linus, erfahrene Routiniers, spielten eine gute konstante Saison, trotz teilweise fehlender Fitness, und trugen so zum Erfolg der Mannschaft bei. Die Prunkstücke der ersten Mannschaft waren wie im letzten Jahr die Damen Rosi und Romina. Mit einer starken Bilanz von 16:3 in Dameneinzel und Damendoppel steuerten sie wieder viele Punkte zum Saisonerfolg der Mannschaft bei. Ein Highlight war auch das Mixed, mit einer Bilanz von 6:4 in dieser starken Liga sicherlich erwähnenswert. Am Ende bei Saisonabbruch stand die erste Mannschaft auf einem tollen dritten Platz.

Der 2. Mannschaft stand nach dem knappen Nicht-Abstieg in der Vorsaison und nur einem Neuzugang (David) bei vier Abgängen wieder eine schwere Saison bevor. Ziel war ganz klar der Nicht-Abstieg in der Verbandsliga. Die schwere Verletzung von Laura am zweiten Spieltag (und ihrem gleichzeitigen Saisonaus) machte das Saisonziel fast unmöglich. Somit fand sich die zweite Mannschaft nach Beendigung der Hinrunde auch auf einem Abstiegsplatz. Zur Rückrunde stieß Konstantin, ein erfahrener BW- und Regionalligaspieler, zur zweiten Mannschaft hinzu, was eine starke Verstärkung auf Herrenseite darstellte und wieder etwas Hoffnung gegen den Abstieg aufkommen ließ. Mit seiner Hilfe und einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung konnte am Ende bei Saisonabbruch ein knapper sechster Platz ergattert werden, gleichzeitig war der Klassenerhalt gesichert. Hervorzuheben ist in der Saison sicherlich unser Präsi Fabi, der neben seiner aufopfernden Vorstandsarbeit trotz wenig Trainingsmöglichkeiten sowohl im Einzel wie im Doppel eine positive Saisonbilanz vorweisen kann.

Für die 3. Mannschaft stand nach dem Abstieg in der Vorsaison ganz klar der Aufstieg aus der Bezirksliga in die Landesliga als Saisonziel fest. Nach dem Rückzug der vierten Mannschaft konnten alle Kräfte für dieses Ziel vereint werden. Das Team um Mannschaftführer Fabian mit den Stamm-Herren Christian, Michael, Georg, Moritz, Manu, Gerhard und Michel sowie den Damen Anna und Lisa startete mit zahlreichen Siegen in die Saison. Dass es am Ende sowohl zur Hinrunde als auch bei Saisonabbruch nur zu Tabellenplatz zwei reichte, lag an der fehlenden Konstanz und somit den „Ausrutschern“ gegen vermeintlich schwächere Gegner. Hervorzuheben in dieser trotzdem starken Saison der dritten Mannschaft sind auf Damenseite Anna und bei den Herren Christian. Anna konnte sowohl im Einzel (8:0) als auch im ihr eigentlich fremden Mixed (3:1) eine starke Bilanz vorweisen. Ebenso unser Vize-Präsi Christian, der im ersten Einzel und ersten Doppel insgesamt auf 19:1 Spiele kam.

Nun heißt es trotz der gegebenen Umstände weiter an der Fitness arbeiten und (hoffentlich bald wieder) an Technik und Taktik.

R.S.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.