Am vergangenen Wochenende (29/30.08.2020) fand nach langer Coronapause mit dem 43. Int. Bacchus Turnier des TSG Wiesloch endlich mal wieder ein Turnier statt.

 

Am Samstag ging es zunächst mit den Doppeln los, wobei für den SSV einerseits Adrian & Konstantin und andererseits das ehemalige Spitzendoppel Michael & Michel beim Bacchus Turnier in Wiesloch antraten.

Bei den M&Ms hatte es bereits das erste Spiel in sich: erst nach 3 Sätzen gingen die beiden als Sieger vom Platz. Da das zweite Gruppenspiel trotz eines guten ersten Satzes deutlich verloren ging, musste daraufhin das letzte Gruppenspiel die Entscheidung bringen. Hier überrollten die beiden ihre Gegner und erreichten als Gruppenzweiter die Hauptrunde. Ab da wurde das Turnier dann anstrengend. Erst wurde das Viertelfinale in 3 Sätze gewonnen; danach ging das Halbfinale leider knapp in 3 Sätzen verloren. Im letzten Spiel des Tages ging es für die beiden dann gegen die gleichen Gegner, gegen die es in der Vorrunde noch eine Niederlage gegeben hatte. Diesmal machten die beiden es aber besser, gewonnen das Spiel in erneut 3 hart umkämpften Sätzen und schlossen das Turnier auf einem guten 3. Platz ab.

Adrian und Konstantin rückten nach einem Sieg in ihrer Gruppe ebenfalls ins Viertelfinal vor, wo sie auf ein Ludwigshafener Doppel trafen. Nach einem gewonnen ersten Satz, mussten Sie an dieser Stelle allerdings leider aufgeben, da Konstantins alte Achillessehnenverletzung sich wieder bemerkbar machte.

Adrian war von den Doppeln noch nicht ausgelastet und trat anschließend noch im Einzel an. Leider verspielte er mit einer 3-Satz-Niederlage gegen Björn Strauß vom BV Rastatt den Gruppensieg und schied damit aus dem Turnier aus.

 

Am Sonntag wurde das Mixed ausgetragen. Für den SSV waren diesmal Anna & Michel sowie Mara & Simon am Start. Bei Anna & Michel wurde in 4er und 5er Gruppen gespielt, wobei die Ersten und Zweiten aus jeder Gruppe weiterkommen sollten, die dann die Plätze mit dem KO-System ausspielen. Anna & Michel waren in einer 4er Gruppe, in der sie als erstes gegen 2 Bietigheimer spielen mussten. Nach dem 1. verlorenen Satz, in dem sie sich erst wieder im Mixed zusammenfinden mussten, lief der 2. Satz besser und sie konnten ihn auch gewinnen. Im 3. Satz machten sie zu viele Fehler und mussten das Spiel leider abgeben. In den beiden folgenden Spielen hatten Anna und Michel leider keine Chance und schafften es somit nicht weiter als in die KO-Runde. Man muss hierbei allerdings sagen, dass Michel am Samstag schon einen äußerst anstrengenden Turniertag hatte, mit vielen 3-Satz-Spielen und daher am Sonntag nicht ganz so fit war wie sonst.

Auch bei Mara & Simon lief es nicht ganz rund. Gespielt wurde ebenfalls in einer 4er Gruppe, wobei sie das erste Spiel noch irgendwie in einem 3. Satz mit Hängen und Würgen für sich entscheiden konnten. Aber bereits im zweiten Spiel zeigte sich deutlich, dass die beiden schon länger kein Mixed mehr zusammengespielt hatten. Nach einem katastrophalen 1. Satz schafften sie es zwar wundersamerweise irgendwie noch den 2. Satz zu gewinnen, mussten sich dann aber schlussendlich doch denkbar knapp mit 19:21 im 3. Satz geschlagen geben. Im letzten Spiel zeigten Mara & Simon dann abschließend nochmal deutlich, was man alles in einem Jahr verlernen kann. Sie verloren das Spiel ziemlich deutlich und schieden somit ebenfalls aus dem Turnier aus. Auch wenn es nicht so super lief, hatten die beiden (und wahrscheinlich gilt dies für alle) allerdings jede Menge Spaß :)

 

Insgesamt war es schön, mal wieder auf einem Turnier zu spielen, und der TSG Wiesloch hat sich wirklich viel Mühe mit einem durchdachten Hygienekonzept gemacht und dieses auch super umgesetzt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Ausrichtung des Turniers (trotz der aktuell erschwerten Umstände)!

 

PS: Schwitzen + Maske = Doof!

PPS: Pommes + Ketchup = Lecker!

 

S.G.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.