Vergangen Samstag stand der zweite Spieltag der Badmintonabteilung des SSV Ettlingen an. Da aber sowohl bei der ersten Mannschaft wie auch bei der dritten Mannschaft die Staffel nicht komplett ist, hatte die Dritte spielfrei, die Erste nur ein Spiel.

Dieses eine Spiel führte die Erste nach Spaichingen.Die Hinfahrt war landschaftlich ein Traum, der Gedanke kam auf das nächste Mal das Fahrrad zu nehmen. Maxi so besonnen wie eh und je, konnte uns die Kulturgeschichte des Dreifaltigkeitsbergs und des Kinzigtals näherbringen. Angst vor Vampiren gab es nicht, denn in Bulgarien verschreckt man eine Erkältung mit Knoblauch. Nur die Spaichinger Bratwürste konnten unsere Geschmacksnerven wiederbeleben. Neben der Verkostung des regionalen Bieres waren wir auch zum Badminton spielen da...Ketterer sind netterer #Werbung.

Trotz Adrian als Luftpumpe haben wir 5:3 gewonnen. In Hommage an Alex entstand unser Abschiedsbild auf einem von seinen Denkmälern. (Wer weiß wie viele es noch werden)#Drecksau. Es war sehr nett in Spaichingen und wir freuen uns auf die Rückrunde.

Für „DIE" Zweite hieß es am zweiten Spieltag die lange Reise nach Heilbronn anzutreten. Mit ordentlich Proviant im Gepäck und nach kleiner ungeplanter Sightseeingtour durch den Kraichgau konnte einem erfolgreichen Spieltag nichts im Weg stehen. Alle brannten förmlich dafür endlich zu spielen - allen voran unser David Brand. Im ersten Spiel musste man sich gegen Heilbronn 2 bewähren. Da bei manchen der letzte Trainingsbesuch auch schon etwas länger her war, war es auch für das ganze Team eine Wundertüte wie man sich schlagen würde. Die beiden Herrendoppel legten einen guten Start hin und konnten direkt 2 Punkte auf das Konto der Ettlinger bringen. Vor allem das zweite Doppel BRANDte ein richtiges Feuerwerk ab ;) Für unsere Mädels lief es etwas unglücklicher. Nie konnten sie so richtig in ihr Spiel finden und mussten sich knapp geschlagen geben. Nachdem Fabi mit all seiner Erfahrung das erste Einzel holte und das Mixed souverän gewonnen wurde galt es noch einen Punkt für den Sieg zu holen. Nachdem David das zweite Einzel abgeben musste lag es an Moritz unter lauten Anfeuerungsrufen der Stimmungskanonen aus Ettlingen den Siegpunkt zu holen. Nach sehr gutem Beginn von Moritz musste er bei seinem Debüt leider verletzt aufgeben. Somit endete das erste Spiel 4:4 unentschieden.

Nach kurzer Pause ging es dann verletzungsgeschwächt gegen Heilbronn 1. Da Moritz nicht mehr antreten konnte galt es sich bestmöglich gegen den starken Gegner zu verkaufen.

Bei allen war eine Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spiel zu erkennen. Vor allem ist dabei das Damendoppel zu nennen, das sich leider knapp im dritten Satz geschlagen geben mussten. Auch das erste Herrendoppel konnte gut mithalten - für einen Satzgewinn hat es aber nicht gereicht. Außerdem trumpfte Kirsten im Dameneinzel groß auf und verlangte ihrer Gegnerin alles ab. Leider ging auch dieses Spiel im dritten Satz verloren.

So stand am Ende des Tages ein 0:8 auf dem Spielberichtsbogen.

Das trübte aber nicht die Vorfreude auf das gemeinsame Essen beim Griechen und anschließendem „Auslaufen“ auf der Tanzfläche. Alle hatten großen Spaß nach langer Wartezeit endlich wieder gemeinsam auf dem Feld zu stehen.

Der Spaß geht am 20.11. weiter, beim lang ersehnten ersten Heimspieltag mit allen drei Mannschaften und (hoffentlich) ordentlich Fans am Start.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.