Badminton spielen oder nicht spielen? Das ist die Frage.

Am 30. August (tatsächlich in den Sommerferien) fand das erste Turnier der Saison statt. Es fanden sich tatsächlich zwei Ettlinger Spieler (Guido und Michel), welche sich diese Chance nicht entgehen lassen wollten und mitgemacht haben. Das Motto für das Turnier war klar: Ist es möglich ein Turnier zu spielen ohne vorher Monate lang einen Schläger in der Hand gehabt zu haben?

Trotz Ferienzeit war das Turnier gut besucht. In unsere Klasse gab es 13 Doppel-Paarungen, die alle hoch motiviert an den Start gingen. Um alle Teilnehmer genügend Spiele spielen zu lassen gab es insgesamt vier 3er Gruppen. Dabei musste aber eine Doppel-Paarung nach dem ersten Spiel verletzt aufgeben.

Zuerst ging es gegen zwei Spieler aus Hessen. Die hatten den Vorteil, dass dort bereits wieder trainiert wird, was auch sehr deutlich zu spüren war. In zwei deutlichen Sätzen ging das Spiel verloren. Einziger Trost war, dass diese Doppel-Paarung zum Schluss im Finale stand. Auch im zweiten Vorrundenspiel lief es noch nicht so richtig. Selbst die einfachsten Bälle wurde entweder nicht getroffen oder weit ins Aus gespielt. Aber immerhin schafften es die Ettlinger in jedem Satz zweistellig zu werden.

Zum Glück wollte die Turnierleitung die Verlierer nicht nach zwei Spielen heimschicken und organisierte eine Verlierer-Runde. Und da bewiesen die beiden Ettlinger, dass sie doch spielen können. Erst nach drei spannenden Sätzen mussten sie erneut die Segel streichen. Dieses Mal wurden die Bälle wieder getroffen und die meisten davon blieben auch im Feld.

Damit blieb nur noch das Spiel um Platz 11. Weil es doch schöner ist, eine rote Laterne mit heim zu nehmen als nichts, blieben die beiden beim bewährten Resultat und verließen nach vier lehrreichen Spielen die Halle.

Fazit: Trainieren oder zumindest Üben macht doch Sinn!!!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.