Am vergangenen Samstag trafen sich sieben Fußball-Teams in der Turnhalle des Eichendorff-Gymnasiums um den diesjährigen Brasilianer Cup auszurichten. Eine Veranstaltung mit langjähriger Tradition, denn die Badminton-Abteilung des SSV richtet dieses Event nunmehr schon zum 18. Mal aus. Da leider eine Mannschaft ihre Teilnahme kurzfristig absagen musste, wurde nicht wie geplant in zwei 4er-Gruppen gespielt, sondern man einigte sich mit den Mannschaften auf eine 7er-Gruppe. So kamen alle Spieler auf Ihre Kosten, denn man durfte oder musste insgesamt für 6 Partien á 12min bestreiten. Wohl denen die über genügend Ersatzspieler verfügten! So durften sich dann vier Feldspieler und ein Torwart auf dem Handballfeld austoben. Aber zum Glück durften Auswechselungen beliebig oft vorgenommen werden um nicht zu sehr die vorweihnachtliche Kondition zu stark zu strapazieren.

Das Turnier begann um 13Uhr und nach ca. 5 Stunden ehrgeizigen Fußballspielens stand dann der Gruppensieger fest. Mit 14 Punkten (4 Siege / 2 Unentschieden) und mit 16:3 Toren wurde die Mannschaft „Dynamo Tresen“ ungeschlagen Gruppensieger und damit auch Gewinner des 18. Brasilianer Cups. Dabei halfen sicherlich auch zwei Kantersiege mit jeweils 5:0 Toren. Somit war Dynamo Tresen die „torhungrigste“ Mannschaft des Turniers. Zweiter des Turniers wurde mit vier Siegen und zwei Niederlagen die Mannschaft „Bissle Bolzen“. Leider ging ihr am Ende ein wenig die Luft aus, denn nach vier Siegen musste man zum Schluss des Turniers zwei Niederlagen einstecken. Hätte man nicht im letzten Spiel des Tages gegen die Mannschaft Thermofußball mit 0:1 verloren, wäre man bei einem Sieg sogar Sieger des Brasilianer Cups geworden. Auf Platz drei kam mit zwei Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage die Mannschaft „Rau und Ruppig“. Punktgleich, jedoch mit einem schlechteren Torverhältnis als der Drittplatzierte kam der „FC Spitzkick“ auf den undankbaren vierten Platz, und hat damit leider das Ziel unter die besten drei Turniermannschaften zu kommen, knapp verpasst haben. Vermutlich war man bei der ersten Begegnung, die gleichzeitig auch die einzige Niederlage bedeutete, noch nicht ganz in Topform. Eigentlich verwunderlich, denn feste und flüssige Nahrung, war zu diesem Zeitpunkt bereits von der Badminton-Abteilung in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt worden. Auf die weiteren Plätze kamen die Mannschaften Ciabatta, Hangover 96 und Thermofußball. Wir hoffen, dass es allen beteiligten Spielern Spaß gemacht hat, denn schließlich soll der Spaß am Fußball trotz allem Ehrgeiz im Vordergrund stehen. Deshalb hoffen wir euch auch beim nächsten Brasilianer Open in 2015 oder spätestens beim 19. Brasilianer Cup wieder begrüßen zu dürfen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.