Beitragsseiten

Am 17. Oktober 2015 fanden in Dossenheim die Bezirksmeisterschaften statt.

Durch die Qualität der Dossenheimer Spieler ergab sich eine starke Konkurrenzsituation.

Für den SSV traten im Einzel Simon Gerth, Maxi Straub und Alex Witzig an. Im Herreneinzel wurde ein K.-O.-System gespielt; bei den Damen eine Gruppenphase.

Simon bestritt sein erstes Spiel gegen Oliver Stein (Fortuna Schwetzingen). Der erste Satz war hart umkämpft, ging aber leider an seinen Gegner. Den zweiten Satz konnte Simon knapp mit 22:20 für sich entscheiden. Im dritten Satz hatte er das Glück nicht mehr auf seiner Seite und verlor dann leider deutlich mit 13:21. Sein nächster Gegner, Christian Dolderer von der TSG Dossenheim, zog sich im vorherigen Match eine Verletzung zu. Daher ging das zweite Match kampflos an Simon. Sein drittes Einzel an diesem Tag bestritt er gegen Janosch Bentzen (BC Spöck). Während Simon sich nicht richtig ins Spiel einfand, konnte Janosch dagegen seine gesammelte Turniererfahrung der letzten Jahre ausspielen und so das Match für sich entscheiden.

Für Maxi war es schwer, gegen die Damen aus der Verbands- und Regionalliga anzukommen. Das erste Spiel gegen Roswita Tinkova (TV Heidelberg) entsprach einer Neuauflage ihrer Begegnung auf einem Ranglistenturnier, das zwei Wochen vorher stattgefunden hatte. Maxi verlor dieses trotz harter Anstrengungen mit 14:21 und 18:21. Im zweiten Spiel gegen Sandra Schneider (TSG Dossenheim) unterlag sie chancenlos (11:21, 4:21).

Im letzten Einzel gegen Sarah Weickert (BC Spöck) konnte Maxi ihre Gegnerin mit  21:14, 21:18 besiegen.

Derweil musste sich Alex in der ersten Runde gleich mit Marcus Bayer vom BV Rastatt duellieren, der an sechster Stelle gesetzt war. Marcus spielte schon von Anfang an sehr sicher und souverän auf; er ließ Alex in den ersten Ballwechseln kaum die Chance, richtig ins Spiel zu finden. In der zweiten Hälfte des Satzes lief es dann langsam besser und Alex konnte noch einige Punkte aufholen. Am Ende war der Vorsprung aber zu groß und Marcus konnte den Satz klar mit 13 Gegenpunkten für sich entscheiden.

Im zweiten Satz gelang Alex ein besserer Start und hatte seinem Gegner deutlich mehr entgegenzusetzen. Marcus konnte das Tempo aber stets hoch halten und gewann den Satz verdient zu 15.

In der Trostrunde traf Alex zunächst auf Fabio Schlindwein von Fortuna Schwetzingen. Auch dieses Spiel hatte es in sich. Im ersten Satz bewies Alex am Ende das glücklichere Händchen und konnte den Satz im Endspurt zu 19 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz war stets ausgeglichen. Alex vergab dann jedoch leichtsinnig 2 Matchbälle und musste den Satz zu 22 verloren geben. Im dritten Satz war die Motivation umso höher. Alex versuchte das hohe Tempo den ganzen Satz über beizubehalten und dank seiner Ruhe und Konzentration gelang ihm auch der klare Sieg zu 12.

Im letzten Spiel trat Alex gegen Markus Kexel vom BV Rastatt an. Die beiden kannten sich bereits von der letzten Saison, in der sie zwei spannende Matches gegeneinander bestritten hatten. Alex wusste also, was auf ihn zukam und wie er seine Taktik zu wählen hatte. Beide Sätze blieben durch lange und intensive Ballwechsel bis zum Ende äußerst spannend. In der entscheidenden Phase konnte Alex seine Erfahrung ausspielen und sich mehr und mehr steigern. So entschied Alex beide Sätze zu 19 für sich.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.