Dieses Jahr traten 4 Ettlinger beim 10. Sandhasenturnier in Waghäusel an um gemeinsam Doppel zu spielen.

  Das Turnier war mit 160 Teilnehmern sehr gut besucht, und somit wurde in der Vorrunde ohne Verlängerung bis 15, und in den KO-Runden ohne Verlängerung bis 21 gespielt. In der A-Klasse gab es 2 4er-Gruppen, und in der B-Klasse rekordverdächtige 5(!) 4-erGruppen.

In der B-Klasse traten Gerhard Zimmermann & Christopher Ludwigs gemeinsam an, und mussten direkt in den ersten Spielen merken, wie schmerzhaft das „Sudden-Death“ sein kann. In zwei Spielen der Vorrunde schafften sie es, den ersten Satz deutlich zu gewinnen, um dann jedoch im zweiten Satz jeweils mit 14:15 zu verlieren. Dies war insbesondere im ersten Spiel ärgerlich, da der Gegner eine schlechte Abwehr gespielt hatte, und Gerhard den Ball (vor den Augen seiner Teamkameraden) aus 1 Meter direkt ins Netz zimmerte (wie ein echter Zimmermann ;)). Zum Glück konnten Sie aber in einem der beiden 3-Satz-Spiele das Spiel im dritten Satz nochmal herumreißen. Zusammen mit ihrem souveränen Sieg im dritten Spiel reichte es somit doch noch zum Gruppensieg und somit zum Einzug ins Viertelfinale.

In diesem mussten Sie allerdings leider ausgerechnet gegen die späteren Turniersieger (Appelhoff/Landgräber – beide Teutonia Lippstadt) spielen, denen sie chancenlos mit 15:21 und 11:21 unterlagen. Somit blieben für die beiden nur noch die Spiele um Platz 5. Diese Platzierungsspiele waren genauso deutlich wie das Viertelfinale, allerdings diesmal zu Gunsten von Gerhard und Christopher, welche sich somit den guten und wohlverdienten 5. Platz sicherten.

In der A-Klasse spielten Dirk Wieland und Simon Gerth mit den beiden ehemaligen Ettlingern Rainer Heilig (nun Teutonia Lippstadt) und Christoph Lechner (nun SSV Waghäusel). Simon und Christoph hatten das Turnier bereits letztes Jahr gewonnen, und strebten dieses Jahr die Titelverteidigung an.

Während Christoph und Simon ohne Satzverlust (dafür mit einem außerordentlich knappen 15:14-Sieg) die Vorrunde überstanden und somit ins Halbfinale einzogen, war es bei Dirk und Rainer deutlich spannender. Während diese das erste Spiel „deutlich“ gegen Heinzmann & Machauer (FC-Rot) mit 15:6 und 15:14(!) gewannen, mussten Sie sich leider im zweiten Spiel gegen die Gastgeber Epp & Schäfer (SSV Waghäusel) geschlagen geben. Da Epp & Schäfer allerdings, zur Überraschung vieler, gegen Scheuer & Stephan (TSV Zähringen & Neckarsulmer SU) verloren, ging es für Dirk und Rainer im letzten Spiel um den Einzug ins Halbfinale. Hierbei konnten Dirk und Rainer ihre Erfahrung und Ruhe gnadenlos ausspielen, und dieses ebenfalls in 2 Sätzen gewinnen (und wie könnte es auch anders sein, ging der 2. Satz ebenfalls 15:14 aus!). Aufgrund des besseren Satzverhältnisses schafften es Dirk und Rainer sogar auf den 1. Platz innerhalb der Gruppe, weswegen es kein Aufeinandertrefen der beiden Ettlinger Doppel im Halbfinale gab.

Im ersten Halbfinale spielten Christoph & Simon gegen Heinzmann & Machauer. Nachdem Christoph und Simon den ersten Satz mit 21:17 gewonnen hatten, ließen sie es im zweiten (mal wieder) zu ruhig angehen, und musste sich in diesem mit 18:21 geschlagen geben. Im dritten Satz konnten sich die beiden aber zum Glück doch nochmal zusammenreißen, und schafften es mit einem 21:14 ins Finale einzuziehen. Im zweiten Halbfinale hatten Dirk und Rainer weniger Probleme und setzen sich gegen ihre Gegner Chuang & Guo (beide Eggenstein) mit 21:14 und 21:11 deutlich durch.

Somit standen sich im Finale zwei Ettlinger (Dirk und Simon), mit zwei ehemaligen Ettlingern (Christoph und Rainer) an ihren Seiten, gegenüber. Das gesamte Finale war geprägt von einem sehr hohen Tempo und vielen Drive-Duellen. Beide Parteien wollten gewinnen, und somit wurde jeder Ball hart umkämpft. Schlussendlich konnten sich allerdings Christoph und Simon in einem spannenden Dreisatzduell (21:13, 17:21, 21:9) durchsetzen, und ihren Titel erfolgreich verteidigen.

Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier, mit einer sehr hohen Beteiligung und vielen spannenden Spielen. Insbesondere das Spielen ohne Verlängerung lässt den Puls (auch bei den Zuschauern) immer nochmal etwas höher schlagen. Mit einem 1. Platz, einem 2. Platz sowie einem 5. Platz haben die 4 Ettlinger insgesamt ein sehr gutes Ergebnis erreicht, welches sie hoffentlich nächstes Jahr wiederholen oder gar übertreffen können.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.